Zugang zur TECS Mailbox mit SSH


Der neue Zugang mit SSH anstelle von TELNET funktioniert wie dieser, jedoch mit einer Ende-zu-Ende Verschlüsselung. Das heißt, die Verbindung ist abhörsicher bereits vom ersten Tastendruck an. Usernamen und Passwörter sowie jeder andere Text bleiben unlesbar.

Der Aufruf lautet: ssh tecs@bbs.tecs.de

Hierbei ist ssh ein Programm, wie ein Terminalprogramm und gleichzeitig das verwendete Protokoll. Die Adresse tecs@bbs.tecs.de, die aussieht wie eine Email-Adresse setzt sich zusammen aus Username @ Hostname. Mit dem obigen Aufruf wird also eine Verbindung zum Systembenutzer tecs auf dem Server bbs.tecs.de aufgebaut und zwar mit dem ssh-Protokoll (Port 22) aus dem OpenSSH Programmpaket.

Der Systembenutzer tecs hat als einzige Aufgabe, eine Verbindung zwischen dem Anrufer und der Mailbox herzustellen, was er auch sofort macht. Ein Passwort wird hierfür nicht benötigt.

Hier einige SSH-Clients für die Windows-Umgebung.

OpenSSH ist bei neueren Versionen von Windows 10 bereits enthalten. Der Aufruf erfolgt aus einer Eingabeaufforderung (dieses DOS-Fenster) heraus oder einfach per [Windows-Taste]-R (Ausführen): ssh tecs@bbs.tecs.de.

Mein persönlicher Favorit bei den Clients für die tägliche Benutzung ist PuTTY. Es ist "Open Source" und das ist die Homepage: http://www.chiark.greenend.org.uk/~sgtatham/putty/ mit Link zum Download der Software. PuTTY braucht nicht installiert zu werden und lässt sich prima vom USB-Stick starten. Konfigurationsprofile werden allerdings in der Registry gespeichert. PuTTY ist nur Terminal und beherrscht keine Dateiübertragung, dafür aber telnet, rlogin und sogar serial (COM-Port).
PuTTY für ANSI-BBS konfigurieren:
-->Window -->Appearance -->Font settings: Font "Terminal" Größe nach Geschmack, ich benutze 14-point
-->Window -->Translation: Codepage auf CP437 setzen und bei line drawing "Use font in both ANSI and OEM modes" markieren.
Verbinden mit [Host Name]: tecs@bbs.tecs.de [Port]: 22

Sehr gut gefällt mir auch SyncTerm. Es ist ebenfalls "Open Source" und wurde für die BBS-Software Syncronet entwickelt.
Unglücklicherweise unterstützt die derzeitige Version 1.1b keine der neueren Verschlüsselungsalgorithmen während ältere, unsichere nicht mehr von meinem Server angeboten werden. Daher funktioniert SyncTerm momentan nicht mit dieser Mailbox. Download hier: SyncTerm Download Page

mTelnet Dieser Client aus dem Jahre 2003 unterstützt kein SSH. Wer es sich trotzdem ansehen möchte, hier geht es zum Download: http://mt32.bbses.info/.

ZOC: Der Alleskönner unter den Clients ist leider nicht kostenlos, dafür aber so reichhaltig ausgestattet, wie kein anderer mir bekannter SSH Terminalemulator. Getestet habe ich die Version 7.24.3 mit Zmodem-Download, was sehr gut funktioniert. Warum nicht einmal die alten Programmboxen durchstöbern und sich die eine oder andere Nostalgie-Version der damals geliebten Programme, Bilder oder Texte ansehen?
Download als 30-Tage-Version beim Hersteller https://www.emtec.com/.

Alle Angaben beziehen sich auf Clients unter Windows und Verbindungen über SSH zur TECS. Einige der obigen Clients gibt es aber auch für andere Betriebssysteme.

Eine Aufstellung mit Vergleich verschiedener SSH-Terminalprogramme für unterschiedliche Betriebssysteme ist hier zu finden (englischsprachig): https://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_SSH_clients

Datum: 11.10.2019


Zurück