Sicheres Empfangen und Versenden von TECS-Mails
Server 100% in Deutschland
...since 1996.


TECS-Mails gesichert und verschlüsselt übertragen mit [SSL/TLS] bzw. [STARTTLS].


In den Anfangszeiten des Internets wurde der Email-Verkehr vollständig unverschlüsselt abgewickelt. Niemand kam damals auf den Gedanken, dass Mails von fremder Seite mitgelesen werden könnten oder gar Passwörter abgefischt würden.
Diese 'guten, alten Zeiten' sind lange vorbei. Also verschlüsseln wir heutzutage die gesamte Email-Kommunikation. Insbesondere gilt dies für den Zugang zum Mailserver, da hier ja auch Passwörter übertragen werden. Aber auch der Empfang und die Weiterleitung von Mails erfolgt verschlüsselt, wo immer dies möglich ist bzw. die Gegenseite dies unterstützt.
Zwar gibt es noch gültige Protokolle für die unverschlüsselte Übertragung, diese haben wir aber schon vor vielen Jahren gesperrt. Zu Ihrer Sicherheit könen nur noch verschlüsselte Verbindungswege zwischen User und TECS-Mailserver genutzt werden.


Dies sind die Zugangsdaten:

Abrufen

Versenden

Zum Versenden wird der Username und das Mail-Passwort benötigt, [SSL/TLS]- oder [STARTTLS]-Verschüsselung:

Webmailer

Als Webmailer ist Roundcube eingerichtet. Bitte den Link im Hauptmenü E-Mail online bearbeiten benutzen.
Zugang auch hier mit HTTPS und Zertifikat gesichert.

Ändern des Mail-Passworts

Das Mail-Passwort kann im obigen Webmailer geändert werden, Menüpunt 'Passwort' unter 'Einstellungen'. Das neue Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und sollte Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen enthalten.
Folgende Sonderzeichen sind erlaubt: !"#$%&'()*+,-./:;<=>?@[\]^_`{|}~
8-bit Buchstaben, also typischerweise unsere Umlaute (ÄÖÜäöüß), machen bei manchen Mail-Clients Probleme. Bekannt ist dies z.B. bei dem viel benutzten Mozilla Thunderbird. Bitte daher keine Umlaute in Passwördern verwenden.
Grundsätzlich gilt, je länger das Passwort, umso sicherer ist es.

Passwortfehler

Der Mailserver toleriert bis zu 4 Falscheingaben des Passworts innerhalb von 20 Minuten. Nach dem 5. Fehler wird der Server 20 Minuten lang für diese IP-Adresse gesperrt. Nach der 3. Sperrung innerhalb der zurückliegenden 24 Stunden wird dann die gesamte Maschine für 24 Stunden für die benutzte IP-Adresse gesperrt!

Schlussbemerkung

Dieser Service - wie der gesamte Mailservice - kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen beendet oder eingeschränkt werden. Neue Benutzer werden nicht mehr zugelassen.


Datum: 28.02.2020


Zurück