Geschichte des TECS - BBS seit 1984


Das T.E.C.S (Tornado Electronic Communications System, vormals TORNADO-MAILBOX) ist seit Dezember 1984 online.

Zuerst wurde ein Microcomputer SIRIUS 1 eingesetzt mit 2 Diskettenlaufwerken á 1,2 MB, später mit 1 Harddisk 10 MB und Diskette 1,2 MB. Ab Anfang 1987 kam dann ein zweiter SIRIUS 1 hinzu, ebenfalls mit Harddisk, zusammengeschaltet über einen IBM-kompatiblen XT mit 20 MB Festplatte.

Zur Jahreswende 1987/88 wurde auf einen TANDON PCA mit 70 MB Festplatte gewechselt, der die beiden zu der Zeit bestehenden Ports zunächst unter dem Betriebssystem PC-MOS/386 bediente. Dieses zu der Zeit noch unausgereifte Betriebssystem brachte aber soviele Abstürze, daß ich mich zu einem Netzwerk-Konzept entschlossen habe.

Eine Zeitlang lief die Box auf dem oben erwähnten TANDON PCA 70 unter NOVELL ADVANCED NETWARE /286 (non dedicated). Je 2 Ports der Box liefen auf einer Slave-Rechner-Karte, die über den Datenbus des TANDON und NOVELL miteinander verbunden waren. Es handelte sich um die Karten PC-II von ADC (Advanced Digital Corp., Huntington Beach, CA.), auf denen 2 vollständige PCs aufgebaut sind (je 1x Prozessor 80188, Serielle, 8 MHz Takt). Jeder Port hat bei T.E.C.S. also seine eigene CPU!

Das ist auch heute noch so. Allerdings mußte die Hardware den immer schneller werdenden Modems und immer größeren Programmen angepaßt werden. Hinzu kommt, daß selbstverständlich durch die heute erreichte Anzahl von 50 Ports das Datenaufkommen größer und die Belastung des Servers höher ist.

So besteht heute das T.E.C.S. aus einem Server mit 6 Festplatten, und 51 Workstations. Die Nettokapazität der Festplatten beläuft sich auf insgesamt ca. 46 Gigabytes. Ganz klar, daß da der Server mit einem Pentiumprozessor und 96 Megabytes RAM ausgestattet ist und unter NOVELL 386 läuft.

Die Workstations übrigens sind über Thin Ethernet (Cheapernet) mit dem Server verbunden, jeweils 12 - 14 an einem Netz.

(Stand 01.01.1998)

Die Zugangsnummern der einzelnen Ports

Nutzungsvereinbarung

Kostenübersicht

Zurück

Weitere Infos gibts beim Sysop: